Jugend: Training

Lichtschießen

Die Industrie hat in den letzten Jahren mit dem Lichtgewehr und der Lichtpistole Produkte entwickelt, die uns in der Jugendarbeit sehr nützlich sind. Gerade im Einstiegsalter von acht bis zehn Jahren sind Lichtgewehr und Lichtpistole gut geeignete Sportgeräte, um den Schießsport unproblematisch üben und trainieren zu können. Lichtschießen hat einen großen Vorteil gegenüber dem Schießen mit Munition: Bereits Kinder unter zwölf Jahren können mit dem Lichtgewehr oder der Lichtpistole gefahrlos schießen und erlernen trotzdem den sorgfältigen Umgang mit Sportwaffen. Schon in jungen Jahren kann durch Lichtschießen die Konzentrationsfähigkeit erhöht werden. Ein Grund hierfür ist zum Beispiel der antrainierte Ablauf vor, während und nach jedem Schuß. Die Kinder lernen auf Atemtechniken vor und nach dem Schießen zu achten und bei jedem einzelnen Schuß einen immer gleichen Rhythmus abzurufen und diesen zu perfektionieren. Darüber hinaus fördert das Sportschießen die Koordinationsfähigkeit, sensibilisiert die Feinmotorik und trägt zur Stressreduktion bei. Diese wird vor allem in den regenerativen Phasen nach jedem Schuß geschult. Lichtschießen ist ungefährlich, denn bei Lichtgewehren und Lichtpistolen wird ohne Munition geschossen. Man kann die Funktionsweise von Lichtsportgeräten am besten wie folgt erklären: Man richtet eine Taschenlampe gegen eine Wand in einiger Entfernung. Durch schnelles Aus und Anschalten wird ein kurzer Lichtimpuls erzeugt. Genauso funktionieren Lichtsportgeräte. Bei Betätigung des Abzugs löst eben jener Lichtimpuls am Ziel eine Positionserkennung aus. Das Ziel übermittelt die Koordinaten des Lichtpunktes an eine Steuereinheit oder einen PC, die diesen Treffer visuell und als Wert ausgeben. Dabei sind die heutigen Lichtpunktziele so genau wie die elektronische Auswertung bei den weltgrößten Wettbewerben. Sportschießen ist Hightech und fasziniert Groß und Klein auf ganzer Linie.

Bogenschießen

Bogen Jugendtraining

Bogenschießen für Kinder und Jugendliche: Entdecke den Reiz des Bogensports!

Warum Bogenschießen? Bogenschießen ist eine faszinierende Sportart, die nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche begeistert. Hier sind einige Gründe, warum das Bogenschießen für junge Menschen so wertvoll ist:

  1. Körpergefühl und Koordination: Beim Bogenschießen werden Körpergefühl, Balance und Koordinationsfähigkeit gefördert. Das richtige Spannen des Bogens erfordert Stabilität und Balance – eine großartige Übung für die Muskulatur und die Koordination.
  2. Konzentration und Geduld: Geduld ist eine Tugend, und beim Bogenschießen lernen Kinder, konzentriert auf den richtigen Moment zu warten, um den Pfeil zu lösen. Eine hohe Aufmerksamkeitsspanne ist dabei von Vorteil – eine Fähigkeit, die sich auch im schulischen Lernen auszahlt.
  3. Selbstgesteckte Ziele erreichen: Bogenschießen ermutigt Kinder und Jugendliche dazu, ihre eigenen Ziele zu setzen und diese durch Geschicklichkeit, Training und Schießpraxis zu erreichen. Die Erfahrung, dass Fleiß und Ausdauer zum Erfolg führen, ist unschätzbar.
  4. Fokussierung und Disziplin: Wenn junge Menschen mit Leidenschaft und Disziplin ein Hobby wie das Bogenschießen verfolgen, hat das positive Auswirkungen auf ihre Entwicklung. Selbstdisziplin, Ruhe und klare Fokussierung sind dabei wichtige Aspekte.

Unsere Angebote für Kinder und Jugendliche:

  1. Schnupperkurse: Bei unseren Schnupperkursen können Kinder ab 8 Jahren das intuitive Bogenschießen kennenlernen. Termine sind ganzjährig nach Absprache und Anmeldung verfügbar.
  2. Vereinstraining: In unserem qualifizierten Bogenverein bieten wir optimale Trainingsbedingungen und intensive Betreuung durch erfahrene Übungsleiter. Die Grundlagen des Schießens mit dem Recurvebogen werden vermittelt.

Entdecke die Welt des Bogensports und erlebe spannende Abenteuer mit Pfeil und Bogen!

Mehr Informationen zu unseren Angeboten findest du hier.

Blasrohr

Es ist ein Sport für die ganze Familie, ob mit oder ohne Handicap. Sobald man eine Kerze auspusten kann, hat man schon alle Grundvoraussetzungen erfüllt, um die leicht zu erlernende Sportart auszuführen. Das Handling ist einfach. Ob im Sitzen oder im Stehen, es gibt keine Nachteile, und somit ist das Blasrohrschießen eine der fairsten und sozialsten Sportarten unserer Zeit. Dazu ist sie auch noch kostengünstig.
Das Blasrohr besteht aus einem langen, gleichmäßigen und geraden Rohr. Die Blasrohre haben je nach Klasseneinteilung eine Länge bis 121 cm oder bis 160 cm. Die Blasdistanz beträgt 5, 7 oder 10 m. Das Gewicht kann jeder frei wählen. Am Ende setzt man ein Mundstück aus Plastik auf, durch das die Lungenluft gestoßen wird. Das Rohrinnenmaß ist in der Regel 10mm oder 16mm groß. Die Pfeile bestehen aus Metall-, Carbon- oder Holzschäften mit einer Spitze und sind am anderen Ende mit einem Kunststoff-Konus versehen. Die Größe richtet sich nach dem Rohrinnenmaß. Visiere oder Zielhilfen am Rohr gibt es nicht und sind untersagt. Im Wettbewerb schießt man auf eine Papierauflage mit aufgedruckter Ringwertung 6-10.
Quelle: www.bssb.de